Menschen:
Die Menschen haben ihre Heimat auf der Erde. Das Sonnensystem Sol, in welchem sie sich befinden besteht aus insgesamt neun Planeten. Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto. Die meisten Planeten sind Gasriesen und die Erde ist der einzige bewohnbare Planet. Der Nachbar der Erde - der Mars - war vermutlich vor Millionen von Jahren der Erde sehr ähnlich. Aus diesem Grund vermutete man auf dem Mars fossile Rückstände von Leben. Jedoch fand man bis heute keine Anzeichen von Bakterien oder anderen primitiven Lebensformen. Die Suche nach Leben außerhalb der Erde brachte die Menschheit weiter. Neue Technologien und die Raumfahrt ermöglichten immer weitere Flüge, bis irgendwann Roboter den Mond Europa des Gasriesen Jupiter erkundeten. Hier wurde ein Forschungsstützpunkt errichtet, der sich selber am Leben erhält. Wissenschaftler glauben, sie können unter der kilometerdicken Eisschicht Leben finden. Ebenso wurde am äußersten Planeten des Sonnensystems Sol eine Basis errichtet um in die weiten des Alls zu scannen und zu sehen. Doch das Schicksal meinte es gut mit den Menschen. Sie lernten ihre Vorfahren kennen und mit diesem Einschnitt in ihre Geschichte wurde das neue Zeitalter der höheren Raumfahrt für diese aufstrebende Rasse in der Galaxie eröffnet.

Menti:
Die Menti sind wohl eine der ältesten Rassen der bekannten Galaxie. Sie waren einst die erste intelligente Lebensform, die sich auf der Erde entwickelt hat. Ihr Aussehen ist dem der Menschen sehr ähnlich - kein Wunder. Sie haben jedoch ähnlich wie die Menschen auf ihren Planeten zu sehr gewütet. Dieser Fehler zwang die Menti eines Tages die Erde zu verlassen. Die Atmosphäre war verschmutzt. Die Meeresbewohner starben aus und das Tierreich ging langsam auch zu Grunde. Keiner wollte mehr auf diesem verdreckten Planeten leben. Mit letzter Kraft bauten Ingenieure der Menti ein Kolonieschiff, welches für eine sehr weite Reise gerüstet sein sollte. Dieses Schiff sollte die Menti eigentlich nur innerhalb der Galaxie in ein anderes Sonnensystem bringen. Der Flug im neuen Kolonieschiff verlief anfangs gut. Zwar mussten etwa 10.000 Menti zurückgelassen werden, da das Kolonieschiff nur für 200.000 gedacht war. Der Flug nahm allerdings beim Verlassen des Sonnensystems eine dramatische Wendung. Geplant war, dass die Menti, für gewisse Zeit in Stasiskammern bleiben und erst nach gewisser Zeit erwachen. Geplant war ein Sonnensystem etwa 50 Lichtjahre von hier, in dem es einen bewohnbaren Planeten gab. Unerwartet wurde das Schiff allerdings abgelenkt, da die Flugbahn nicht richtig berechnet worden war. Ein Ingenieur der Menti hatte versehentlich nicht daran gedacht, dass das Kolonieschiff ein Nachbarsystem streift. Um einpaar 10.000 km wäre das Mentischiff fast in einen Gasriesen gestürzt, was das Aus für diese Rasse bedeutet hätte. Das Schiff war allerdings weit genug, um nicht abzustürzen. Allerdings wurde es auf einen anderen Kurs gebracht. Die Menti wachten alle auf, befanden sich aber nicht im Orbit eines bewohnbaren Planten und auch nicht auf einen Planeten. Erschrocken von ihrer aktuellen Lage wusste zuerst niemand was zu tun sei. Daraufhin jedoch erkannte einer der Besatzung anhand der Flugdaten, dass das Raumschiff sich nicht mehr in der bekannten Galaxie befindet. Sie sind irgendwo im Nichts zwischen zwei Galaxien. Nach dieser erschütternden Nachricht wusste niemand wie es weiter gehen soll. Doch dann entschlossen sie sich die Reise durch zu ziehen. 200.000 Menti waren an Bord des Raumschiffes. Inzwischen waren 40 Jahre vergangen und die Nachkommen dieser 200.000 Siedler waren nun auch in der gleichen Situation. Etwa 230.000 Menti befanden sich nun auf engem Platz. Eine Epidemie einer gefährlichen Krankheit tötete mehr als die Hälfte der älteren und fast nur noch junge und unerfahrene Menti waren auf dem Weg in die neue Heimat. Etwa 30.000 Menti blieben übrig. Diese Menti erreichten etwa noch einmal 20 Jahre später eine andere Galaxie. Bei den heutigen Menschen ist diese Galaxie als Andromeda bekannt. Dort nisteten sich die Nachkommen der Siedler und deren Nachkommen an. In einer neuen Welt. Ohne Sorgen und doch mit Trauer, um ihre alte Heimat bauten die Menti eine neue Zivilisation auf. Sie stiegen auf zur mächtigsten Rasse der Andromeda Galaxie. Eines jedoch wurde von Menti zu Menti überliefert. Auf der Erde bauten die 10.000 zurückgelassenen einen Tempel, welcher beim Öffnen und Aktivieren ein starkes Signal in den Weltall schoss. Dieses Signal sollte glücklicherweise auch durch den gleichen Gasriesen abgelenkt werden. Und dann geschah es Jahrtausende später.

Ewendos:
Die Ewendos sind in der gleichen Galaxie zu Hause wie die Menschen. Sie haben ihren Heimatplaneten fast am anderen Ende der Galaxie und sind mit der Zeit äußerst aggressiv geworden. Anfangs waren sie eine blühende Spezies ohne Sorgen und Trauer. Sie galten lange Zeit als Hüter des Wissens und waren äußerst intelligent. Jedoch hatten sich andere ähnlich weitentwickelte Rassen irgendwann aus Neid gegen die Ewnedos gestellt. Anfangs wurde mit ihnen verhandelt und diskutiert ob eventuell ein Handel stattfinden könnte. Man wollte ihr Wissen haben. Doch die Ewendos blieben hart. Niemand sollte ihr Wissen haben. Der Neid auf diese Rasse wuchs bei den anderen und so griffen sie die Heimatwelt der Ewendos an. Der planetare Schild sowie auch die Verteidigungsanlagen wurden nach mehreren Wochen Dauerbeschuss vernichtet. Auf Ewen, dem Heimatplaneten der Ewendos, brach ein Bürgerkrieg aus. Alle wollten sich schützen und es herrschte Anarchie. Das einst so glorreiche Volk der Ewendos sollte sich verändern. Durch die Jahre der Belagerung der feindlichen Rassen ging ihre Art zu leben verloren. Sie wurden immer brutaler und aggressiver, da sie sich in ihrer Ehre verletzt fühlten. Der Hass auf die anderen Rassen trieb ihre Entwicklung stark voran. Ihr Wissen und ihre Intelligenz brachte sie immer weiter voran und irgendwann entschlossen sie sich zum ersten Mal einen Angriff durchzuführen. Heimlich forschten sie in unterirdischen Komplexen. Ihr Aussehen veränderte sich, da sie gezwungen waren unterirdisch zu leben. Jeder Ewendo wurde gnadenlos auf der Oberfläche getötet, bis eines Tages die Besatzer sich zurückzogen. Die Ewendos kamen wieder an das Tageslicht. Ihre Körper wurden krank und blass. Ihre Atmosphäre war gelblich gefärbt durch den Staub, der während dieses Krieges verwirbelt wurde. Jetzt setzten sich die Ewendos ein Ziel. Alle feindlichen Rassen der Galaxie vernichten. Niemand kommt ungeschoren davon, wenn er eine einst edle und intelligente Rasse angreift. Viel vom Edel ist nicht geblieben, dafür viel Hass. sogar auf die, die damit nichts zu tun haben. So traf es auch dann auch die Menschen.